Filmplanung

ekoe media – Ein Videofilm entsteht

Aufwand und Kostenrahmen

1. Konzept und Planung:

Die Recherche wird meist nach Tagessätzen abgerechnet und ist sehr davon abhängig, wie viele Informationen der Kunde bereits gesammelt hat und welche klaren Vorstellungen vorliegen.

[Tagessätze ca. Netto Netto € 300,- bis Netto Netto € 500,-]

Die Kosten für die Ideefindung und in der Folge für die Drehbuchentwicklung sind ein sehr variabler Faktor.

[Tagessätze von Autoren zwischen Netto Netto € 400,- und Netto Netto € 1000,- pro Tag]

Damit ist allerdings nur der Arbeitsaufwand für die Konzeption abgegolten. Filmkonzepte sind eine Kreativleistung, daher im Normalfall „BuyOut“ für die Rechte an der Idee

2. Storyboard:

Hängt stark von der Zahl der Einstellungen und damit auch von der Zahl der ab, die erstellt werden müssen.

Kalkulationshilfe:

Bei Filmen zwischen 3 und 8 Minuten kosten die Scribbles zwischen Netto Netto € 1 500,- bis Netto Netto € 5 000,-

Insgesamt liegen die Kosten für die Konzeption eines Unternehmensfilms irgendwo zwischen Netto Netto € 500,- bei einem einfachen Produktfilm bis hin zu

Netto € 10 000,- bei einem aufwändigen Imagefilm.

3. Erstellung Filmdesign:

Der nächste Schritt ist die Entwicklung eines Filmdesigns.

[Tagessätze für Grafikdesigner zwischen Netto € 300,- und Netto € 1.400,- ]

4. Erstellung Drehplan:

Bis zum fertigen Drehbuch mit der dazu gehörenden Drehplanentwicklung muss man etwa  1 bis 3 Tage rechnen.

[Kostenrahmen zwischen Netto € 250,- und Netto € 1.200.-]

5. Organisation der Dreharbeiten:

Hier liegen Kosten versteckt, bei denen der Kunde durch entsprechende Mithilfe in der Organisation gutes Geld sparen kann.

Dabei geht es um die Organisation der Drehorte, notwendiger technischer Ausrüstung, Requisiten etc.  .

[ Tagessätzen zwischen Netto € 250,- bis Netto € 500.- ]

6. Personal – Darsteller – Schauspieler:

Billiger sind in jedem Fall Darsteller aus den eigenen Reihen, Mitarbeiter, Angehörige, etc. Wenn aber auf Profis, also Schauspieler zurückgegriffen wird, so hängen die Kosten vor allem von der Qualität, Bekanntheit und Erfahrung der Schauspieler ab.

Grundsätzlich sollten vor allem bei schwierigen Textpassagen oder emotionaler Darstellung Profis eingesetzt werden.

[Tagessätze für „unbekannte Profis“: zwischen Netto € 250,- und Netto € 1 000,-

für berühmte Schauspieler, Sänger, etc. sind nach oben natürlich keine Grenzen gesetzt. Dazu kommen  meist Reise- und Übernachtungskosten in 4-5 Sterne Häusern, etc.

Auch hier gibt es die Möglichkeit des BuyOut, als Ausgleich für die „Nutzung der Persönlichkeit“. Der Betrag ist vor allem davon abhängig, wie intensiv der Film eingesetzt wird. Ein BuyOut beginnt bei ca. Netto € 100,- und kann natürlich auch mehrere tausend Euro betragen, wenn der Film zum Beispiel häufig und über einen langen Zeitraum im Kino oder TV eingesetzt wird. Darsteller bei Imagefilmen, Messefilmen, Schulungsfilmen oder Produktfilmen verzichten allerdings häufig auf den BuyOut.]

 7. Kosten für Drehorte:

Nicht überall kann man ohne weitere Genehmigungen drehen. Burgen, Schlösser, Besitzer von Häusern, Gärten etc. verlangen in vielen Fällen Tagesmieten für ihre Anlagen.

[Benutzungsmieten reichen von Netto € 50.- bis zu mehren tausend EURO]

[Für die Miete eines Studios muss man mindestens Netto € 500,- pro Tag für ein kleines Studio zur Produktaufzeichnung bis zu Netto € 5 000,- für ein TV Studio mit einer Mehrkamera-Regie rechnen. Grenzen nach oben gibt es in Wirklichkeit kaum, speziell wenn zur aufwändigen Technik, Spezialeffekte oder spezielle Dekoration benötigt wird.]

8. Kosten für Sonderequipment:

Für manche Drehs wird eine besondere Ausrüstung benötigt. Diese fängt bei einfachen Hebevorrichtungen für Beleuchtung und/oder Kamera an, geht über Kranvorrichtungen hin bis zu Hubschrauberflügen.

[Kostenrahmen Hebebühnen ab Netto € 150.- bis zu 4.000.- pro Tag]

[Kostenrahmen Kamerakräne zwischen Netto € 450.- bis zu 2.500.- pro Tag]

[Kostenrahmen Hubschrauber zwischen Netto € 1.200.- bis zu 4.000.- pro Stunde, dazu kommt meistens noch die Anflugzeit]

9. Der Drehtag:

Je nach Drehbuch und Drehplan kann auch hier viel Geld gespart werden, nur sollte nicht bei der Qualität des Hauptkameramannes gespart werden.

[Kostenrahmen: Drehteams gibt es ab Netto € 600,- pro Tag und steigt mit der Qualität der Kameraleute und verwendeten Kameras bis zu 1.200.-]

10. Beleuchtung:

In den meisten Fällen wird die Beleuchtung von der Kameracrew mitgemacht. Aber auch hier können Spezialeffekte, Speziallichter etc. notwendig sein, die dann gesondert zu kalkulieren sind.

[Kostenrahmen: zwischen Netto € 250.- bis Netto € 1.000.- für Spezialisten]

11. Regisseur:

Besonders bei aufwendigen Produktionen sollte auf einen professionellen Koordinator bzw. Regisseur zur Darstellerführung nicht verzichtet werden.

[Kostenrahmen: ab Netto € 800.- nach oben offen]

12. Sonderfunktionen:

Visagisten, Dekorateure etc. sind besonders im Falle von Schauspielern notwendig um ein professionelles Äußeres der Darsteller zu erreichen. In manchen Fällen kann auch ein Modeberater nützlich sein.

[Kostenrahmen: ab Netto € 450.- pro Tag]

13. Drittmaterial:

In manchen Fällen kann der Ankauf von Filmmaterial notwendig sein. Szenen in einem anderen Land, Landschaftsaufnahmen, historische Aufnahmen, die sich im Besitz einer Firma, eines Kamerateams befinden, oder auch Auftragsarbeiten in Filialen in anderen Ländern. Dafür muss man meistens pro Szene abrechnen.

[Kostenrahmen: Pro Szene werden meistens zwischen Netto € 200.- bis zu 1.200.- verlangt, für wertvolles, historisches Material kann der Preis wesentlich höher liegen. Auch abhängig vom Ausstrahlungsrahmen des zu erstellenden Filmes]

14. Grafiker:

Für grafische Arbeiten sollte ebenfalls ein Profi herangezogen werden.

[Kostenrahmen: Tageshonorare zwischen Netto € 250,- und Netto € 1000,-]

15. Animationen:

Hier gilt das gleiche wie für Grafiker. Animationen sollten professionell gestaltet und ausgeführt sein.

[Kostenrahmen: Tageshonorare zwischen Netto € 450,- und Netto € 1200,- ]

16. Sprecher:

Ein Sprecher verleiht einem Film Seriosität. Daher sollte dabei nicht gespart werden. Viele gute Sprecher liegen in ihren Honoraren in einem Normalbereich, bekannte Schauspieler oder TV Sprecher haben oft erhöhte Sätze. Auch hier kann es zu einem BuyOut kommen.

[Kostenrahmen: meist nach Filmminuten abgerechnet. Tarife ab Netto € 300.- nach oben eher offen (Durchschnitt: Netto € 450.-)]

17. Musik:

Der wichtigste Faktor bei der Musik sind neben allfälligen Komponistenkosten, wenn spezielle Filmmusik geschrieben wird, natürlich die Kosten der Musikverwertungsgesellschaften, vertreten durch die AUSTRO MECHANA.

Es gibt auch freie Musik, allerdings ist dabei die Auswahl meistens gering und Kosten um die Netto € 100.- pro Minute fallen meist auch an. Für professionelle Musikgestaltung und Titel muss man etwa Netto € 200.- bis 500.- pro Minute rechnen.

[Kostenrahmen: je nach Musik ab Netto € 100.-]

18. Der Film entsteht: Schnitt

Das Geheimnis eines erfolgreichen Filmes liegt oft auch im richtigen Schnitt. Professionelles Schneiden ist hier anzuraten.

[Kostenrahmen: Cutter verlangen zwischen Netto € 450,- bis Netto € 1500,- pro Tag]

19. Der Film entsteht: Tonabmischung

Eine professionelle Tonmischung sollte von einem Fachmann in einem Tonstudio realisiert werden, da nur auf einer Mehrspuranlage Feinheiten wahrgenommen und umgesetzt werden können.

[Kostenrahmen: Tonstudio-Mieten zwischen Netto € 250,- und Netto € 1000,- pro Tag]

20. DVD/Blue-Ray Produktion:

Die Programmierung einer DVD mit allen Menüpunkten, etc. ist vor allem vom Aufwand abhängig. Eine einfache Programmierung mit der Möglichkeit den Film zu starten oder bestimmte Kapitel anzuspringen kann vielleicht in einem Tag realisiert werden, eine komplexe Programmierung mit vielen Untermenüs und Sprachvarianten etc. kann auch mehrere Tage oder Wochen dauern.

[Kostenrahmen: Programmierer zwischen Netto € 250,- und Netto € 700,- pro Tag]

 21. Vervielfältigung:

Die Vervielfältigung sollte nach Möglichkeit nicht durch Brennen sondern Pressen erfolgen.

[Kostenrahmen: ca. Netto € 1.000.- für 500 DVDs (5) und ca. 1.400.- für 1.000 DVDs]

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites